29 | Was kommt am Schluss?

»Was soll im letz­ten Kapi­tel meiner Arbeit stehen?« Grund­sätz­lich gehö­ren keine neuen Infor­ma­tio­nen mehr in Ihr letz­tes Kapi­tel! Also sind auch Refe­ren­zie­run­gen zu exter­nen Quel­len fehl am Platz. Unpas­send sind eben­falls Betrach­tun­gen über Kon­tex­te der The­men­stel­lung, Essay-haftes Ora­keln über die Bedeu­tung der Arbeits­er­geb­nis­se für die Zukunft, o. ä. Bitte keine »Schluss­be­trach­tung«! Oft­mals wird das letzte Kapitel […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

28 | »Grundlagenteil«?

»Wie tief­ge­hend muss der Grund­la­gen­teil sein?« Prin­zi­pi­ell gilt, dass nichts in einer wis­sen­schaft­li­che Arbeit vor­kom­men darf, was für die Bear­bei­tung und Beant­wor­tung der For­schungs­fra­ge bzw. The­men­stel­lung über­flüs­sig ist. Posi­tiv for­mu­liert: was für das Ver­ständ­nis der Pro­blem­stel­lung und des Lösungs­we­ges not­wen­dig ist, muss in der Arbeit ent­hal­ten sein. Keinen sepa­ra­ten Grund­la­gen­teil erstel­len! Pro­ble­ma­tisch und wenig hilf­reich ist die […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

27 | »Einleitung« der Arbeit

»Was gehört in die ›Ein­lei­tung‹ meiner Arbeit?« Weder Dank­sa­gun­gen noch per­sön­li­che Berich­te gehö­ren in das erste Kapi­tel einer wis­sen­schaft­li­chen Arbeit. Leser erwar­ten, dort knapp und ver­ständ­lich über die Pro­blem­stel­lung infor­miert zu werden, Ihre dar­auf­hin gestell­te Ziel­set­zung kennen zu lernen und die zu diesem Zwecke von Ihnen for­mu­lier­te For­schungs­fra­ge zu erfah­ren. Tipp: Ver­wen­den Sie als Kapitelüberschrift […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

26 | Referat wissenschaftlich verfassen?

»Muss ein Refe­rat wis­sen­schaft­lich ver­fasst sein?« Bei­spiel einer Beschrei­bung in einer Prü­fungs­or­dung: In Refe­ra­ten sollen Stu­die­ren­de nach­wei­sen, dass sie befä­higt sind, inner­halb einer vor­ge­ge­be­nen Frist eine Auf­ga­be zu wis­sen­schaft­li­chen und / oder fach­prak­ti­schen Inhal­ten deskrip­tiv in schrift­li­cher Form selb­stän­dig zu erar­bei­ten, im münd­li­chen Vor­trag zu erläu­tern und mit den ande­ren Teil­neh­mern der Stu­di­en­grup­pe sowie dem […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

25 | Wie den akademischen Grad führen?

»Wie führt man den aka­de­mi­schen Grad?« Magis­ter- und Bache­lor-/Mas­ter-/PhD-Grade werden hinter dem Namen geführt. Diplom- und Dok­tor­gra­de werden vor dem Namen geführt. Es wird nur der höchs­te erlang­te Grad dem Namen hin­zu­ge­fügt: Wer einen Master-Abschluss erlangt hat, führt daher nicht mehr die Angabe des grund­stän­di­gen Stu­di­en­ab­schlus­ses; so wird bspw. aus »Dipl. Finanzw. (FH) Max Mustermann« […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

24 | Einen Sammelband referenzieren

»Wie gebe ich im Lite­ra­tur­ver­zeich­nis ein Buch an, das zwei Her­aus­ge­ber und einen Autor hat?« Ent­schei­dend für die Refe­ren­zie­rung ist der eine Autor, auf dessen Bei­trag man im Sam­mel­band ver­wei­sen will. (Das Buch von zwei Her­aus­ge­bern wird sicher­lich Bei­trä­ge von meh­re­ren Autoren ent­hal­ten - nicht nur von einem Autor.) Bei­spiel: Geb­hardt hat in seinem Arti­kel im Buch […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

23 | Forschungsfrage formulieren?

»Warum muss ich eine For­schungs­fra­ge for­mu­lie­ren?« Uner­läss­li­cher Bestand­teil einer wis­sen­schaft­li­chen Haus-, Pro­­­jekt- oder Abschluss­ar­beit ist die For­mu­lie­rung einer zen­tra­len For­schungs­fra­ge. Ohne For­schungsfrage wird kein For­schungsziel erreicht werden können. Daher muss sich diese For­schungs­fra­ge von der Ein­lei­tung aus, wo sie gut begrün­det und nach­voll­zieh­bar zu for­mu­lie­ren ist, wie ein »Roter Faden« latent durch den Text der […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

22 | Intranet-Informationen nutzbar?

»Infor­ma­tio­nen aus dem Intra­net zitier­bar?« Wenn Sie Infor­ma­tio­nen z. B. über die Unter­neh­mens­struk­tu­ren für Ihre wis­sen­schaft­li­che Arbeit nur aus dem Intra­net des Unter­neh­mens bezie­hen konn­ten, gehen Sie so vor: Sie sichern sich durch »als PDF dru­cken« oder durch einen Screen­shot einen Beleg, den Sie im Anhang der Arbeit vor­hal­ten Sie refe­ren­zie­ren in der Fuß­no­te etwa so: […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

21 | Mündliche Informationen

»Münd­lich erhal­te­ne Infor­ma­tio­nen ver­wend­bar?« Frage einer Stu­den­tin: »Was gebe ich in der Bache­lorthe­sis in der Fuß­no­te und im Lite­ra­­tur- und Quel­len­ver­zeich­nis an, wenn mir eine Defi­ni­ti­on von einer Person eines Unter­neh­mens münd­lich gesagt wurde und ich habe diese auf­ge­schrie­ben? Diese Defi­ni­ti­on ver­wen­de ich nur, da es in der Lite­ra­tur dazu noch keine Defi­ni­ti­on gibt und […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

20 | Fremde Inhalte deutlich machen

»Wie soll man kennt­lich machen, wo fremde Inhal­te begin­nen und wo sie enden?« Es ist unbe­dingt not­wen­dig, die Bezüge zur frem­den Quelle von Text­in­hal­ten deut­lich zu machen. Denn Pas­sa­gen mit kennt­nis­rei­chen Inhal­ten, die aber wohl kaum vom Ver­fas­ser dieser wis­sen­schaft­li­chen Arbeit selbst stam­men könn­ten, führen sogleich zum Pla­gi­ats­ver­dacht! Daher emp­fiehlt es sich, zu Beginn der zu […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.