18 | Ist ein »Booklet« ein wissenschaftliches Produkt?

20. Okt. 2013

»Ist ›Booklet‹ eine Form wissenschaftlicher Hausarbeiten und kann dies daher Prüfungsgegenstand sein?«

»Book­let« zählt nicht zu den wis­sen­schaft­li­chen Pro­duk­ten (wie Haus­ar­bei­ten, Semi­nar­ar­bei­ten, Bache­lorthe­sis, Mas­ter­the­sis und Dis­ser­ta­ti­on), son­dern ist viel­mehr defi­niert als ein Bei­pro­dukt von CD- und DVD-Ver­pa­ckun­gen.

»Book­lets« schil­dern also insbes. den Lebens­lauf des Künst­lers, der auf der CD oder DVD seine Arbei­ten prä­sen­tiert, oder sie sind z. B. bei Schu­lungs­me­di­en ergän­zend für den elek­tro­ni­schen Ange­bots­teil erstellt worden.

Die Vor­ga­ben für die o. g. wis­sen­schaft­li­chen Pro­duk­te (auch »wis­sen­schaft­li­che Arte­fak­te« genannt) finden Sie in den bei uns gül­ti­gen Stan­dard­wer­ken (Rossig bzw. Bal­zert et al.). Hier­bei han­delt es sich um hoch­schu­li­sche Vor­ga­ben!

Hin­weis: Die Qua­li­fi­ka­ti­ons­zie­le der Hoch­schul­stu­di­en­gän­ge erfor­dern, dass alle Module wis­sen­schaft­li­che Grund­le­gun­gen haben müssen. Es gibt an (ange­wandt) wis­sen­schaft­li­chen Hoch­schu­len, also Uni und FH, keine nicht­wis­sen­schaft­li­chen Fächer / Module. Dem­entspre­chend sind die Prü­fungs­for­men aus­zu­ge­stal­ten: Es müssen neben berufs­prak­ti­schen immer auch wis­sen­schaft­li­che Qua­li­fi­ka­tio­nen geprüft werden. Das bloße Erstel­len berufs­ori­en­tier­ter Pro­duk­te sowie das Beschrei­ben (Pro­to­kol­lie­ren) ihres Zustan­de­kom­mens ist als Prü­fungs­leis­tung nicht hin­rei­chend.

Comments are closed.