13 | Wie das Thema formulieren?

20. Okt. 2013

»Wie soll das Thema formuliert sein?«

Ein wis­sen­schaft­li­ches »Pro­dukt« (Haus­ar­bei­ten, Pro­jekt­ar­bei­ten, Abschluss­ar­bei­ten) erkennt man bereits an einem pas­sen­den Titel. Er muss in weni­gen, klaren Worten ver­ständ­lich werden lassen, welche Pro­blem­stel­lung ange­gan­gen wird. Unpas­send sind voll­stän­di­ge Sätze und Frage- oder Aus­ru­fe­zei­chen (dies gilt eben­falls für alle Über­schrif­ten inner­halb der Arbeit). Die Benen­nung kon­kre­ter Firmen oder Fälle ist zu ver­mei­den.

Der Titel benennt in knap­pes­ter Form die wesent­li­chen Eck­punk­te des Vor­ha­bens. Die ent­hal­te­nen Schlüs­sel­wör­ter (am besten nur drei, maxi­mal fünf – der bes­se­ren Merk­bar­keit wegen) müssen auch in der Glie­de­rung der Arbeit wie­der­zu­fin­den sein.

Aus dem Titel lassen sich bereits die not­wen­di­gen Abhän­gig­kei­ten bzw. Bezüge der Schlüs­sel­wör­ter erken­nen, die in der das Thema kon­kre­ti­sie­ren­den For­schungs­fra­ge defi­niert sind.

Bei­spie­le klarer, daher guter For­mu­lie­run­gen:

  • Busi­ness­plan für ein Inter­net-Radio
  • Kon­zep­ti­on einer inte­gra­ti­ons­ori­en­tier­ten TV-Jugend­sen­dung
  • Ent­wick­lung einer Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie zur Erschlie­ßung der Genera­ti­on 55plus

Bei­spie­le zu kom­ple­xer, daher unkla­rer For­mu­lie­run­gen:

  • Unter­su­chung von Ansät­zen für die Erfas­sung von Unter­neh­mens- und Mar­ken­iden­ti­tä­ten zur Rea­li­sie­rung eines Cor­po­ra­te Designs oder Mar­ken­bil­des
  • Wert­ori­en­tier­te Ansät­ze zur Iden­ti­fi­ka­ti­on und Mes­sung, sowie Dar­stel­lung von Kun­den­wert im Spie­gel der Bewer­tung imma­te­ri­el­len Ver­mö­gens
  • Schaf­fung neuer Erleb­nis­wel­ten in der Musik - Anwen­dung seman­ti­scher Tech­no­lo­gien auf kom­ple­xe Daten­struk­tu­ren am Bei­spiel von Audio­da­tei­en

Bei­spie­le nichts­sa­gen­der, daher unbrauch­ba­rer For­mu­lie­run­gen:

  • Ver­stän­di­gung im Netz
  • Mul­ti­me­dia kann alles - aber wer kann Mul­ti­me­dia?
  • Schöne neue Welt der Recher­che
Comments are closed.