28 | »Grundlagenteil«?

»Wie tief­ge­hend muss der Grund­la­gen­teil sein?« Prin­zi­pi­ell gilt, dass nichts in einer wis­sen­schaft­li­che Arbeit vor­kom­men darf, was für die Bear­bei­tung und Beant­wor­tung der For­schungs­fra­ge bzw. The­men­stel­lung über­flüs­sig ist. Posi­tiv for­mu­liert: was für das Ver­ständ­nis der Pro­blem­stel­lung und des Lösungs­we­ges not­wen­dig ist, muss in der Arbeit ent­hal­ten sein. Keinen sepa­ra­ten Grund­la­gen­teil erstel­len! Pro­ble­ma­tisch und wenig hilf­reich […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

27 | »Einleitung« der Arbeit

»Was gehört in die ›Ein­lei­tung‹ meiner Arbeit?« Weder Dank­sa­gun­gen noch per­sön­li­che Berich­te gehö­ren in das erste Kapi­tel einer wis­sen­schaft­li­chen Arbeit. Leser erwar­ten, dort knapp und ver­ständ­lich über die Pro­blem­stel­lung infor­miert zu werden, Ihre dar­auf­hin gestell­te Ziel­set­zung kennen zu lernen und die zu diesem Zwecke von Ihnen for­mu­lier­te For­schungs­fra­ge zu erfah­ren. Tipp: Ver­wen­den Sie als Kapi­tel­über­schrift […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

26 | Referat wissenschaftlich verfassen?

»Muss ein Refe­rat wis­sen­schaft­lich ver­fasst sein?« Bei­spiel einer Beschrei­bung in einer Prü­fungs­or­dung: In Refe­ra­ten sollen Stu­die­ren­de nach­wei­sen, dass sie befä­higt sind, inner­halb einer vor­ge­ge­be­nen Frist eine Auf­ga­be zu wis­sen­schaft­li­chen und / oder fach­prak­ti­schen Inhal­ten deskrip­tiv in schrift­li­cher Form selb­stän­dig zu erar­bei­ten, im münd­li­chen Vor­trag zu erläu­tern und mit den ande­ren Teil­neh­mern der Stu­di­en­grup­pe sowie dem […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

19 | Wie Zeitschriften referenzieren?

»Wie gebe ich im Quel­len­ver­zeich­nis Publi­ka­tio­nen mit ISSN-Num­mern an? (In diesem Fall han­delt es sich um eine PDF)« ISSN sind die Stan­dard­num­mern für fort­lau­fend publi­zier­te Sam­mel­wer­ke, die zur Iden­ti­fi­zie­rung von Schrif­ten­rei­hen und Zeit­schrif­ten dienen. Da wir nur noch ein ein­zi­ges Lite­ra­­tur- und Quel­len­ver­zeich­nis führen und nicht tren­nen zwi­schen gedruck­ten und Online-Quel­­len, ori­en­tiert sich die Zitier­wei­se […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

18 | Ist ein »Booklet« ein wissenschaftliches Produkt?

»Ist ›Book­let‹ eine Form wis­sen­schaft­li­cher Haus­ar­bei­ten und kann dies daher Prü­fungs­ge­gen­stand sein?« »Book­let« zählt nicht zu den wis­sen­schaft­li­chen Pro­duk­ten (wie Haus­ar­bei­ten, Semi­nar­ar­bei­ten, Bache­lorthe­sis, Mas­ter­the­sis und Dis­ser­ta­ti­on), son­dern ist viel­mehr defi­niert als ein Bei­pro­dukt von CD- und DVD-Ver­­­pa­­ckun­­­gen. »Book­lets« schil­dern also insbes. den Lebens­lauf des Künst­lers, der auf der CD oder DVD seine Arbei­ten prä­sen­tiert, oder […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

14 | Direktes Zitat im indirekten Zitat

»Direk­tes Zitat inner­halb eines indi­rek­ten Zitats - dop­pelt refe­ren­zie­ren?« Wenn es sich um einen ein­deu­ti­gen Text­ab­satz in Ihrer Arbeit han­delt, der schon zu Beginn erkenn­bar macht, dass dort das nicht­wört­li­che Zitat beginnt (Bei­spiel: »XY argu­men­tiert, dass es kei­nes­falls...«), und wenn Ihr Text­ab­satz mit der zuge­hö­ri­gen Refe­ren­zie­rung in der Fuß­no­te endet (Bei­spiel: »Vgl. XY 2009 S. […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

10 | Farbige Grafiken einbringen?

»Dürfen Gra­fi­ken farbig sein, also z. B. Blau­tö­ne ent­hal­ten, sind Abstu­fun­gen besser als ›kun­ter­bunt‹, oder sind nur Grau­tö­ne und klares Schwarz vor­ge­se­hen?« Gra­fi­ken dienen zum bes­se­ren Text­ver­ständ­nis, nicht aber zur Illus­tra­ti­on (die in wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten eh nicht vor­ge­se­hen ist). Daher können sie mit Farben ver­se­hen sein, wenn dadurch die Ver­ständ­lich­keit erhöht wird; in den meis­ten […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.

07 | Warum Template, warum Word?

»Warum muss das Tem­pla­te genutzt und daher MS Word bzw. Open­Of­fice ein­ge­setzt werden?« Es gibt dazu meh­re­re Gründe: Die For­mat­vor­la­ge defi­niert for­ma­le und struk­tu­rel­le Stan­dards, inkl. aller Ver­zeich­nis­se. Sie sind so nur in den genann­ten Pro­gram­men anleg­bar und nutz­bar. Andere Pro­gram­me sind nicht imstan­de, mehr als ein Ver­zeich­nis anzu­le­gen und zu ver­wal­ten; bei jeder wis­sen­schaft­li­chen […]

20. Okt. 2013 Zum Beitrag.